Suche
Newsletter

Auszüge aus der Vereinssatzung

Feuerwehrverein

Nach § 1 der Vereinssatzung trägt der Verein den Namen "Freiwillige Feuerwehr Braunfels, Stadtteil Braunfels".

Der Sitz des Vereins ist Braunfels.

Der Verein Freiwillige Feuerwehr Braunfels, Stadtteil Braunfels, hat die Aufgabe nach § 2 der Satzung:

  • Das Feuerwehrwesen der Stadt Braunfels zu fördern,
  • Für den Brandschutzgedanken zu werben, 
  • Interessierte Einwohner für die Freiwillige Feuerwehr zu Gewinnen 
  • die Jugendfeuerwehr zu fördern, 
  • zuständige öffentliche und private Stellen über den Brandschutz zu beraten.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Vorschriften des Dritten Abschnittes der Abgabenordnung 1977 vom 16. März 1976 in der jeweils gültigen Fassung.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen zur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Politische und religiöse Betätigungen sind ausgeschlossen.

Der Verein besteht nach § 3 aus:

  • den Mitgliedern der Einsatzabteilung, 
  • den Mitgliedern der Altersabteilung, 
  • den Ehrenmitgliedern, 
  • den fördernden Mitgliedern, 
  • den Mitgliedern des Musik- und Spielmannszuges, 
  • den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr.

Die Organe des Vereins sind

a) die Mitgliederversammlung und
b) der Vereinsvorstand

Die Mitgliederversammlung setzt sich aus den Vereinsmitgliedern zusammen und ist das oberste Beschlussorgan. Sie wird vom Vereinsvorsitzenden oder im Verhinderungsfall von seinem Vertreter geleitet und ist mindestens einmal jährlich unter Bekannt-
gabe der vorgesehenen Tagesordnung mit einer 14-tätigen Frist einzuberufen.

Die Aufgaben (§ 9) der Mitgliederversammlung sind

  • Beratung und Beschlussfassung über eingebrachte Anträge, 
  • die Wahl des Vorstandes gem. § 11, außer dem Jugendwart, und dessen Stellvertreter, für eine Amtszeit von 5 Jahren, 
  • die Festsetzung der Mitgliederbeiträge, 
  • die Genehmigung der Jahresrechnung, 
  • die Entlastung des Vorstandes und des Rechnungsführers, 
  • die Wahl der Kassenprüfer, 
  • die Beschlussfassung über Satzungsänderungen, 
  • die Wahl von Ehrenmitgliedern 
  • die Entscheidung über die Beschwerden von Mitgliedern gegen den Ausschluss aus dem Verein. 
  • die Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins.

Der Vereinsvorstand besteht nach § 11 der Satzung aus

  • dem Vorsitzenden, 
  • dem stellvertretenden Vorsitzenden, 
  • dem Rechnungsführer, 
  • dem Schriftführer, 
  • dem Pressenwart, 
  • dem Jugendfeuerwehrwart, 
  • dem Vertreter des Musikzuges, 
  • dem Gerätewart, 
  • dem Vertreter des Ausschusses für Sonstiges 
  • dem Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung sowie 
  •  den 4 Stellvertretern zu c, d, f und h.

Der Wehrführer und sein Stellvertreter sind, soweit sie nicht durch Wahlen dem Vorstand angehören, kraft Amtes Vorstandsmitglieder.

Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins nach den Beschlüssen und Richtlinien der Mitgliederversammlung ehrenamtlich. Er vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich.

Erklärungen des Vereins werden im Namen des Vorstandes durch den Vorsitzenden abgegeben.